Die Namensfindung geht auf den Begründer Tom Bowen (1916-1982) aus Australien zurück.
Viele Menschen wollten von Tom Bowen lernen — einige blieben nur einen Tag, andere etwas länger, um ihm bei der Arbeit in der Praxis zuzusehen. Schließlich sind es nur sechs Personen gewesen, welche er in seine Arbeit unterwies. Zwei Schüler davon sind Ossy (Oswald) und Elaine Rentsch, die Gründer der Bowen-Academy Australien. Sie haben ein einheitliches Lehrkonzept, nach den Prinzipien von Tom Bowen entwickelt, danach ausgebildet und damit hauptsächlich zur weltweiten Verbreitung von Bowtech — die original Bowen Technik® beigetragen.

Die Bowen Technik stieg schnell in ihrem Bekanntheitsgrad. Viele Practitioner haben das Original oft bis zur Unkenntlichkeit abgewandelt. Diese Varianten entsprechen nicht den Richtlinien der australischen Bowen-Academy.

Bei einer Weiterbildung 2017 mit Ossy und Elaine Rentsch sagten Sie mir in einem persönlichen Gespräch: „Wir legen sehr viel Wert auf eine einheitliche Ausbildung und originalgetreue Ausübung der Bowen Technik.“  Hierzu gehören zum einen die Einhaltung der Richtlinien der Bowen Academy Australien, ebenso der Verzicht Bowtech — die original Bowen Technik® mit anderen Methoden zu vermischen.

Unter den Auszubildenden von Bowtech — die original Bowen Technik® wird umgangssprachlich oft von „Bowen“ als Methode selbst gesprochen. Ebenso verwenden sehr viele Practitioner weltweit, die ursprünglich einmal mit Bowtech — die original Bowen Technik® in Berührung kamen, die Bezeichnung „Bowen“ — heute jedoch auf gänzlich andere Art praktizieren. Rechtlich ist dieser Begriff weder geschützt, noch gibt es irgendwelche Qualitätsstandards. Sollten Sie irgendwo: Bowen, Bowen-Methode oder Bowen-Therapie angeboten bekommen, fragen Sie nach, ob es sich dabei um Bowtech — die original Bowen Technik® handelt. Des Weiteren können Sie erfragen, ob die Person Mitglied des BOWTECH Deutschland e.V., des Europäische Bowen Verein oder der Bowen Therapy Academy of Australia ist.  Mitglieder dieser Verbände sind verpflichtet regelmäßig Weiterbildungen zu besuchen, um die hohen Qualitätsstandards dieser Arbeit zu erhalten.

Menü