Das sagen andere über Helmut

“Ich habe 2008 bei Helmut Rachl an einem seiner Aikido-Workshops teilgenommen und bin danach für viele Jahre regelmäßig zu Helmut Rachl ins Dojo gekommen. Am meisten schätze ich an seinem Training, dass er die vielen komplexen Bewegungsabläufe einer Technik in kleine einfach zu erlernende Schritte zerlegt. Auf diesem Weg versteht man nicht nur besser was der Grundgedanke eines Wurfs oder eines Angriffs ist, sondern lernt auch viel über die Möglichkeiten, Einschränkungen und Besonderheiten des eigenen Körpers. Helmut Rachl hat dabei immer viel Geduld und vor allem ein Auge fürs Detail, das ich bei anderen Lehrern bisher nicht mehr gefunden habe. Vor allem für Aikido-Neulinge kann ich mir daher keinen besseren Trainingspartner vorstellen.”

der Aikidoschüler Florian Mayer

Florian Meyer

Einer der ersten AIKIDO-Schwarzgurtschüler von Helmut Rachl

“Ich trainiere seit 2017 bei Helmut Rachl. AIKIDO holt mich aus dem Alltag und macht einen klaren Kopf. Ich werde beweglicher und lerne meine körperlichen Schwächen kennen. Alle Leute die ich bisher dadurch kennengelernt habe, haben einen positiven Eindruck auf mich gemacht.”

Hier ist ein Portrait von Michael Falk zu sehen

Michael Falk, CAM-Programmierer

AIKIDO-Schüler von Helmut Rachl seit 2017

“Ich trainiere seit 2017 bei Helmut Rachl. Meines Erachtens, ist das Wesen des von ihm vermitteln Aikido nicht auf den Kampf mit dem Gegner gerichtet, vielmehr trägt sein Training für mich zur Verbesserung einer gesunden Körperstruktur bei. Wenn wir unseren Körper in dieser Weise üben, verbessern wir unseren Gesundheitszustand kontinuierlich.”

Hier ist ein Portrait von Dr. Elemer Sipos zu sehen

Dr. med. Elemér Sipos, Oberarzt

AIKIDO-Schüler von Helmut Rachl seit 2017

Als ich Helmut begegnete, war ich gerade auf der Suche nach Hilfe von außen. Ich wollte lernen, mir selbst helfen zu können bzw. wie ich mit mir und meinem Körper besser umgehen kann.   In ihm fand ich jemanden, der mir zeigte, wie ich Körper (Haltung, Spannung) und Geist (sein lassen, Entspannung) in Einklang bringen kann. Anhand der energetischen Sitzungen wurde es mir immer mehr möglich zu spüren, wie es mir tatsächlich ging.  Was mich blockiert und wie ich mich durch Atmung und aufrechtes Stehen/Gehen/Sitzen, freimachen kann.  Nach den Sitzungen spüre ich die Energie, die durch meinen Körper fließt. Es macht klick und alles scheint richtig zu sein – im Lot. Definitiv war ich vor den Sitzungen hilfloser, weil ich nicht wusste, worauf ich achten soll.  Es ist ein langsamer, aber sehr bewusster Prozess. Wichtig für mich war vor allem zu lernen, meine Gedanken manchmal abzuschalten, mich sicher zu fühlen und Vertrauen ins Leben zu haben. Es musste einiges aus mir heraus. Gestaute Trauer und Wut lösten sich in mir. Dann ging auch vieles leichter.  Ich lernte, mir selbst zu helfen und Kraft zu geben.  Mich zu wärmen & stärken. Schmerz konnte sich lösen. Ich integrierte das Bewusstsein und eine Akzeptanz meiner selbst immer mehr in den Alltag.  Ich bekam ein Sicherheitsgefühl durch meine bewusste Aufrichtung.  Außerdem lernte ich, mir mehr Zeit zu lassen und meinem Bauchgefühl zu folgen.  In der Zeit mit regelmäßigen Sitzungen (insgesamt neun), kamen viele Veränderungen auf mich zu, bzw. haben sich ereignet:  Mein Körper erlebte einen unglaublichen Ausbruch.  Das erforderte, die Aufmerksamkeit aufs innere zu richten. Ich begann durch diese Erfahrung, mich Bewusst zurückziehen.  Wie kann ICH das ändern?  Trauer zulassen. Wut spüren und rauslassen.  Auf die Signale des Körpers achten.  Selbstbestimmung. Mir selbst genug sein. Ich bin viel bewusster in mir selbst.  Habe mir eine neue Wohnsituation erschaffen.  Konnte mich aus einer unstimmigen Beziehung lösen.  Ich erfahre mehr Akzeptanz im Beruf. Seit der achten Sitzung lief mein Leben auf allen Ebenen sehr rund.  Meine Haut mahnt mich aber manchmal noch, zu mehr Ruhe. Durch das Integrieren der gezeigten Übungen in meine Routine, fühle ich mich kraftvoll und sicher für den Tag.  Mein Geist hat sich zudem wieder geöffnet. Weg von der isolierenden Haltung, hin zur beobachtenden, aufmerksamen, dem offenen Leben der Momente, wie sie kommen.  Ich habe das Gefühl, die Mitte auszustrahlen. Das habe ich auch im Laufe der Sitzungen festgestellt.  Dass ich Wärme weitergeben kann, weil ich so herzlich und ehrlich bin.  Ich habe wirklich gelernt, mir selbst zu helfen!

 

Sophie

Regisseurin

Anfang 2016 habe ich, nach mehreren Jahren Einnahme, die Pille abgesetzt. Da mein Partner und ich uns bald Kinder wünschten, setzte ich diese frühzeitig ab, damit sich ein regelmäßiger Zyklus einstellen konnte. Leider war dies nicht der Fall. Ich wartete mehrerer Monate auf meine Periode.  Ich lernte Helmut Rachl und seine Methode bei einem Infoabend in seiner Praxis kennen und vereinbarte daraufhin einen Termin. Ab November 2016 hatte ich wöchentliche Termine. Ich spürte, dass mir die Anwendungen guttaten. Kurz vor Weihnachten 2016 hatte ich das erste mal wieder meine Periode und es stellte sich bald ein regelmäßiger Zyklus ein. Schon im April 2017 erfüllte sich unser Kinderwunsch – ich war schwanger und wir überglücklich. Auch in der Schwangerschaft hatte ich monatliche Termine – ich durfte eine sehr schöne, unkomplizierte Schwangerschaft erleben. Nach der Schwangerschaft stellte sich schnell wieder ein regelmäßiger Zyklus ein. Durch Helmuts einfühlsame Art fühlte ich mich von Anfang an wohl und sehr gut aufgehoben. Die ganzheitliche Methode macht für mich Sinn und ich spüre, wie mein Körper positiv darauf reagiert.

 

Ich möchte aus persönlichen Gründen lieber Anonym bleiben

An dem Tag des Begräbnisses meines Cousins verspürte ich einen starken Druck auf meinem Herzen, der sich in den nächsten Monaten auch in meine Schulter ausbreitete. An Tagen wo ich besonderen Stress hatte war es schlimmer, und wenn dieser wieder nachließ, ging auch der Schmerz ein bisschen zurück. Ein Grundschmerz blieb mir jedoch. Ich war generell auch nicht so stressresistent und aufnahmefähig als ich es normalerweise von mir gewöhnt war. Nachdem ich dann schon ca. ein halbes Jahr von Arzt zu Arzt ging und weder festgestellt werden konnte, was ich genau hatte, noch die stärksten Schmerzmittel nichts nutzten, ließ ich mir von Helmut mehrere Bowtech-Anwendungen geben.

Dank ihm und seinen sanften Händen konnte sich mein Körper und Geist wieder in eine heile Richtung weiterentwickeln! Es war nicht nur körperlich eine ganz neue Erfahrung. Ich kam auch in einen sehr tiefen Entspannungs-Zustand während der Anwendung. Resümierend kann ich nun sagen, dass es ein einschneidendes Erlebnis in meinem Leben war! Danke, Helmut!

 

Christina

Studentin

“Vor der Sitzung war ich einfach nur schrecklich unglücklich mit meinem Leben, meiner Beziehung, meiner Arbeit. Ich redete mir ein, nicht zu wissen was ich tun sollte. Mit Helmut Rachls Hilfe konnte ich wieder in mich hineinhören, davon weggehen was andere von mir erwarten, die Verantwortung für mich und nicht für das Leben der Anderen zu übernehmen. Eine Woche später beendete ich meine Beziehung, wohnte endlich mal allein, ein halbes Jahr später hatte ich einen neuen Job. Die Zeit bei Helmut Rachl war etwas sehr Besonderes. Helmut Rachl hat mir nicht gesagt, was ich tun soll, er hat mir einfach nur die Augen für meinen Weg geöffnet. Danke!”

 

Nadine

Erzieherin / Shiatsutherapeutin

“Die Sitzungen bei Helmut Rachl, haben mir mal wieder verdeutlicht, dass Physiologie, Anatomie und Therapie nicht alles ist, sondern das die Ganzheitlichkeit für jegliches Belangen des Rätsels Lösung ist.”

 

Marlene

Ergotherapeutin

“Ich hatte schon seit ein paar Tagen kein gutes Gefühl im Rücken. Meine Vermutung war, dass ich mir etwas eingeklemmt hatte und hoffte, es würde von alleine wieder weggehen. Aber es wurde nicht leichter und durch meine dementsprechend verkrampften Bewegungen wurde es nicht gerade besser. Nachdem ich mir bei Helmut Rachl Rat gesucht hatte, zeigte er mir zunächst ein paar Dehnübungen und eine Atemweise, die mir helfen sollten, auch alleine zu Hause mit solchen Missempfindungen umzugehen. Darüber hinaus jedoch behandelte Helmut Rachl ein paar Punkte im Rücken- und Schulterbereich, die in mir eine scheinbar weitere Schmerzquelle öffneten – welche aber eher emotionaler Natur, als eine rein physische war. Ich konnte eine wunderbare Leichtigkeit und Entspannung meines Körpers spüren, die sogar soweit führte, dass ich den Eindruck hatte, einem ganzen Ballon voller Luft in meinem Bauchraum Platz machen zu können. Danach nahm sich Helmut Rachl die Zeit, mit mir darüber zu sprechen, was nun eigentlich geschehen war. Nach dieser Erfahrung lebe ich mit einer bewussteren Wahrnehmung für meinen Körper und werde auch weiter daran arbeiten.”

Désirée

Studentin

AIKIDO

“Ich habe 2008 bei Helmut Rachl an einem seiner Aikido-Workshops teilgenommen und bin danach für viele Jahre regelmäßig zu Helmut Rachl ins Dojo gekommen. Am meisten schätze ich an seinem Training, dass er die vielen komplexen Bewegungsabläufe einer Technik in kleine einfach zu erlernende Schritte zerlegt. Auf diesem Weg versteht man nicht nur besser was der Grundgedanke eines Wurfs oder eines Angriffs ist, sondern lernt auch viel über die Möglichkeiten, Einschränkungen und Besonderheiten des eigenen Körpers. Helmut Rachl hat dabei immer viel Geduld und vor allem ein Auge fürs Detail, das ich bei anderen Lehrern bisher nicht mehr gefunden habe. Vor allem für Aikido-Neulinge kann ich mir daher keinen besseren Trainingspartner vorstellen.”

der Aikidoschüler Florian Mayer

Florian Meyer

Einer der ersten AIKIDO-Schwarzgurtschüler von Helmut Rachl

“Ich trainiere seit 2017 bei Helmut Rachl. AIKIDO holt mich aus dem Alltag und macht einen klaren Kopf. Ich werde beweglicher und lerne meine körperlichen Schwächen kennen. Alle Leute die ich bisher dadurch kennengelernt habe, haben einen positiven Eindruck auf mich gemacht.”

Hier ist ein Portrait von Michael Falk zu sehen

Michael Falk, CAM-Programmierer

AIKIDO-Schüler von Helmut Rachl seit 2017

“Ich trainiere seit 2017 bei Helmut Rachl. Meines Erachtens, ist das Wesen des von ihm vermitteln Aikido nicht auf den Kampf mit dem Gegner gerichtet, vielmehr trägt sein Training für mich zur Verbesserung einer gesunden Körperstruktur bei. Wenn wir unseren Körper in dieser Weise üben, verbessern wir unseren Gesundheitszustand kontinuierlich.”

Hier ist ein Portrait von Dr. Elemer Sipos zu sehen

Dr. med. Elemér Sipos, Oberarzt

AIKIDO-Schüler von Helmut Rachl seit 2017

Bowtech

Als ich Helmut begegnete, war ich gerade auf der Suche nach Hilfe von außen. Ich wollte lernen, mir selbst helfen zu können bzw. wie ich mit mir und meinem Körper besser umgehen kann.   In ihm fand ich jemanden, der mir zeigte, wie ich Körper (Haltung, Spannung) und Geist (sein lassen, Entspannung) in Einklang bringen kann. Anhand der energetischen Sitzungen wurde es mir immer mehr möglich zu spüren, wie es mir tatsächlich ging.  Was mich blockiert und wie ich mich durch Atmung und aufrechtes Stehen/Gehen/Sitzen, freimachen kann.  Nach den Sitzungen spüre ich die Energie, die durch meinen Körper fließt. Es macht klick und alles scheint richtig zu sein – im Lot. Definitiv war ich vor den Sitzungen hilfloser, weil ich nicht wusste, worauf ich achten soll.  Es ist ein langsamer, aber sehr bewusster Prozess. Wichtig für mich war vor allem zu lernen, meine Gedanken manchmal abzuschalten, mich sicher zu fühlen und Vertrauen ins Leben zu haben. Es musste einiges aus mir heraus. Gestaute Trauer und Wut lösten sich in mir. Dann ging auch vieles leichter.  Ich lernte, mir selbst zu helfen und Kraft zu geben.  Mich zu wärmen & stärken. Schmerz konnte sich lösen. Ich integrierte das Bewusstsein und eine Akzeptanz meiner selbst immer mehr in den Alltag.  Ich bekam ein Sicherheitsgefühl durch meine bewusste Aufrichtung.  Außerdem lernte ich, mir mehr Zeit zu lassen und meinem Bauchgefühl zu folgen.  In der Zeit mit regelmäßigen Sitzungen (insgesamt neun), kamen viele Veränderungen auf mich zu, bzw. haben sich ereignet:  Mein Körper erlebte einen unglaublichen Ausbruch.  Das erforderte, die Aufmerksamkeit aufs innere zu richten. Ich begann durch diese Erfahrung, mich Bewusst zurückziehen.  Wie kann ICH das ändern?  Trauer zulassen. Wut spüren und rauslassen.  Auf die Signale des Körpers achten.  Selbstbestimmung. Mir selbst genug sein. Ich bin viel bewusster in mir selbst.  Habe mir eine neue Wohnsituation erschaffen.  Konnte mich aus einer unstimmigen Beziehung lösen.  Ich erfahre mehr Akzeptanz im Beruf. Seit der achten Sitzung lief mein Leben auf allen Ebenen sehr rund.  Meine Haut mahnt mich aber manchmal noch, zu mehr Ruhe. Durch das Integrieren der gezeigten Übungen in meine Routine, fühle ich mich kraftvoll und sicher für den Tag.  Mein Geist hat sich zudem wieder geöffnet. Weg von der isolierenden Haltung, hin zur beobachtenden, aufmerksamen, dem offenen Leben der Momente, wie sie kommen.  Ich habe das Gefühl, die Mitte auszustrahlen. Das habe ich auch im Laufe der Sitzungen festgestellt.  Dass ich Wärme weitergeben kann, weil ich so herzlich und ehrlich bin.  Ich habe wirklich gelernt, mir selbst zu helfen!

 

Sophie

Regisseurin

Anfang 2016 habe ich, nach mehreren Jahren Einnahme, die Pille abgesetzt. Da mein Partner und ich uns bald Kinder wünschten, setzte ich diese frühzeitig ab, damit sich ein regelmäßiger Zyklus einstellen konnte. Leider war dies nicht der Fall. Ich wartete mehrerer Monate auf meine Periode.  Ich lernte Helmut Rachl und seine Methode bei einem Infoabend in seiner Praxis kennen und vereinbarte daraufhin einen Termin. Ab November 2016 hatte ich wöchentliche Termine. Ich spürte, dass mir die Anwendungen guttaten. Kurz vor Weihnachten 2016 hatte ich das erste mal wieder meine Periode und es stellte sich bald ein regelmäßiger Zyklus ein. Schon im April 2017 erfüllte sich unser Kinderwunsch – ich war schwanger und wir überglücklich. Auch in der Schwangerschaft hatte ich monatliche Termine – ich durfte eine sehr schöne, unkomplizierte Schwangerschaft erleben. Nach der Schwangerschaft stellte sich schnell wieder ein regelmäßiger Zyklus ein. Durch Helmuts einfühlsame Art fühlte ich mich von Anfang an wohl und sehr gut aufgehoben. Die ganzheitliche Methode macht für mich Sinn und ich spüre, wie mein Körper positiv darauf reagiert.

 

Ich möchte aus persönlichen Gründen lieber Anonym bleiben

An dem Tag des Begräbnisses meines Cousins verspürte ich einen starken Druck auf meinem Herzen, der sich in den nächsten Monaten auch in meine Schulter ausbreitete. An Tagen wo ich besonderen Stress hatte war es schlimmer, und wenn dieser wieder nachließ, ging auch der Schmerz ein bisschen zurück. Ein Grundschmerz blieb mir jedoch. Ich war generell auch nicht so stressresistent und aufnahmefähig als ich es normalerweise von mir gewöhnt war. Nachdem ich dann schon ca. ein halbes Jahr von Arzt zu Arzt ging und weder festgestellt werden konnte, was ich genau hatte, noch die stärksten Schmerzmittel nichts nutzten, ließ ich mir von Helmut mehrere Bowtech-Anwendungen geben.

Dank ihm und seinen sanften Händen konnte sich mein Körper und Geist wieder in eine heile Richtung weiterentwickeln! Es war nicht nur körperlich eine ganz neue Erfahrung. Ich kam auch in einen sehr tiefen Entspannungs-Zustand während der Anwendung. Resümierend kann ich nun sagen, dass es ein einschneidendes Erlebnis in meinem Leben war! Danke, Helmut!

 

Christina

Studentin

“Vor der Sitzung war ich einfach nur schrecklich unglücklich mit meinem Leben, meiner Beziehung, meiner Arbeit. Ich redete mir ein, nicht zu wissen was ich tun sollte. Mit Helmut Rachls Hilfe konnte ich wieder in mich hineinhören, davon weggehen was andere von mir erwarten, die Verantwortung für mich und nicht für das Leben der Anderen zu übernehmen. Eine Woche später beendete ich meine Beziehung, wohnte endlich mal allein, ein halbes Jahr später hatte ich einen neuen Job. Die Zeit bei Helmut Rachl war etwas sehr Besonderes. Helmut Rachl hat mir nicht gesagt, was ich tun soll, er hat mir einfach nur die Augen für meinen Weg geöffnet. Danke!”

 

Nadine

Erzieherin / Shiatsutherapeutin

“Die Sitzungen bei Helmut Rachl, haben mir mal wieder verdeutlicht, dass Physiologie, Anatomie und Therapie nicht alles ist, sondern das die Ganzheitlichkeit für jegliches Belangen des Rätsels Lösung ist.”

 

Marlene

Ergotherapeutin

“Ich hatte schon seit ein paar Tagen kein gutes Gefühl im Rücken. Meine Vermutung war, dass ich mir etwas eingeklemmt hatte und hoffte, es würde von alleine wieder weggehen. Aber es wurde nicht leichter und durch meine dementsprechend verkrampften Bewegungen wurde es nicht gerade besser. Nachdem ich mir bei Helmut Rachl Rat gesucht hatte, zeigte er mir zunächst ein paar Dehnübungen und eine Atemweise, die mir helfen sollten, auch alleine zu Hause mit solchen Missempfindungen umzugehen. Darüber hinaus jedoch behandelte Helmut Rachl ein paar Punkte im Rücken- und Schulterbereich, die in mir eine scheinbar weitere Schmerzquelle öffneten – welche aber eher emotionaler Natur, als eine rein physische war. Ich konnte eine wunderbare Leichtigkeit und Entspannung meines Körpers spüren, die sogar soweit führte, dass ich den Eindruck hatte, einem ganzen Ballon voller Luft in meinem Bauchraum Platz machen zu können. Danach nahm sich Helmut Rachl die Zeit, mit mir darüber zu sprechen, was nun eigentlich geschehen war. Nach dieser Erfahrung lebe ich mit einer bewussteren Wahrnehmung für meinen Körper und werde auch weiter daran arbeiten.”

Désirée

Studentin

Menü