Was hat Führung mit einem erfüllten Leben zu tun?

Um etwas zu verändern, muss man nicht Präsident sein,
sondern die Bereitschaft in sich tragen, sich selbst zu verändern.

Barack Obama

Im Frühjahr 2019 durften mein Mann und ich tatsächlich Barack Obama treffen, er sprach über »FÜHRUNG« vor mehreren tausend Menschen in der »Lanxess-Arena« in Köln. Beieindruckt hat uns nicht nur seine Gelassenheit mit der er sprach, sondern auch seine Sichtweise zum Thema Führung und was wir selbst dafür tun können. Das Zitat: »Um etwas zu verändern…«, stammt von ihm und begleitet uns seitdem auf unserem Weg. Ein weiterer Bühnenredner an diesem Abend – auch sehr eindrucksvoll, war John Strelecky. Bekannt durch seine Bücher ­– »Das Café am Rande der Welt«, eine Erzählung über den Sinn des Lebens und »The Big Five for Life« – Strelecky hilt ebenso zum obigen Thema einen Vortrag. Hier ging es jedoch vielmehr um die innere Führung und das Vertrauen in sich selbst. In seinem erst genannten Buch, geht es um drei primäre Fragen und den Zweck der Existenz (ZDE), welche ich nachfolgend einmal aufführen möchte – da ich sie als elementar ansehe:

Warum bist du hier?
Hast du Angst vor dem Tod?
Führst du ein erfülltes Leben?

Lässt man einmal diese drei Fragen auf sich wirken, stellt man fest, dass die Antworten nicht so gleich aus einem emporsteigen. Und dennoch ist es wert – mit ihnen »schwanger zu gehen«. Da diese das Potenzial besitzen, Veränderung im eigenen Leben herbeiführen zu können.

In seinem weiteren Buch schreibt Strelecky darüber, was wirklich zählt im Leben. Hier geht es um: »Das Leben am Ende seiner Tage angekommen, durch eine Brille zu betrachten, als würde man durch sein eigenes Museum gehen und darauf schauen, ob man seinem Herzen gefolgt ist und seine »fünf wichtigsten Dinge« erreicht hat.« Die Fragen, welche sich hier auftun, sind: Liebe ich was ich mache? – Kenne ich meine Dinge, wofür ich brenne und was mir wirklich, wirklich wichtig ist – in meinem Leben? Gleichzeitig auch: Bleibe ich mir selbst treu und vertraue ich mir selbst und meinen Fähigkeiten? – Bin ich mir dessen wahrhaft bewusst? – Kenne ich meine Bedürfnisse?

Aus der Sicht auf unsere Bedürfnisse geht es meines Erachtens stets auch um ein Gefühl von Sicherheit, des Verbunden sein, Selbstwirksamkeit und Entspannung. Richten wir die Fragen auf unsere Bedürfnisse aus, kommen wir eventuell zu ganz anderen Aspekten, wie wir unserem Leben Erfüllung geben möchten. Oft ist es jedoch so, dass wir unsere wahren Bedürfnisse gar nicht so recht kennen. Außerdem wissen wir vielmals nicht, was wir denn so in unserem Alltag, wirklich brauchen. Nimmt man hier die eigenen Gefühle als Indikator, fällt es uns unter Umständen leichter zum eigentlichen Bedürfnis vorzudringen.

Schon Abraham Maslow (Maslowsche Bedürfnispyramide) – studierte experimentelle Psychologie – sah in der Erfüllung der eigenen Bedürfnisse die ultimative Notwendigkeit zur »Selbstverwirklichung« um das eigene Potenzial auszuschöpfen. Gerade in der heutigen wissenschaftlich ausgerichteten »Positven Psychologie« gilt sein Modell »Hierachie der Bedürfnisse« als wichtige Motivation menschlicher Natur. 1 Auch in der »Salutogenese« geht es immer wieder um die Erfüllung der »Grundbedürfnisse in Lebensdimensionen« – allerdings bezieht sich diese auf das Kohärenzgefühl: 2 Ziel nach innerer Stimmigkeit. Wenn es also um die eigene, innere Führung geht, dann ist gerade die »Klarheit über die Stimmigkeit« ein wichtiger Anhaltspunkt, um feststellen zu können: wie es mir geht – wie ich mich gerade fühle – und was ich tatsächlich brauche, um gedeihen (wachsen) zu können. Und genau dieses Bewusstsein über einen selbst, lässt uns zu unserem »eigenen Schöpfer« werden.

Quellenhinweise:  

1 Psychologie in 30 Sekunden – Die bedeutendsten Strömungen der Psychologie (S.122) – Herausgeber: Christian Jarrett – Autoren: Vaughan Bell „et al“ –  © 2019 Librero (IBP)

2 Gesundheit ist ansteckend – Praxisbuch Salutogenese (S. 102) – Autor: Theodor Dierk Petzold –  © 2013 IRISIANA-Verlag, 1. Auflage

Literatur:

John Strelecky – Das Café am Rande der Welt – Eine Erzählung über den Sinn des Lebens – dtv – Deutsche Erstausgabe

John Strelecky – The Big Five for Life – Was wirklich zählt im Leben – dtv – Deutsche Erstausgabe

Aaron Antonovsky – Salutogenese – Zur Entmystifizierung der Gesundheit – Deutsche Herausgabe von Alexa Franke – ISBN 3-87159-136-X

Barack Obama – Ein amerikanischer Traum – Die Geschichte meiner Familie – dtv – 2. Auflage Juli 2009

Bildnachweis:

Julian Schumacher – ©2020

Menü